Anzeige
Image №1
Foto: Klinikum Bayreuth
08.11.2016, 18:00 Uhr

Von Mensch zu Mensch: So hilft die Klinikum Bayreuth GmbH

Krankenhaus der maximalen Versorgungsstufe bietet ein Leistungsspektrum auf dem Niveau von Universitätskliniken

Gesundheit ist ein hohes Gut – und eben keine Ware. Für die Ärzte, Pflegekräfte und Mitarbeiter der Klinikum Bayreuth GmbH steht der Mensch, steht der Patient im Mittelpunkt. Deshalb arbeiten alle Berufsgruppen unter dem Dach des einzigen Krankenhauses der maximalen Versorgungsstufe in Oberfranken eng zum Wohl der Patienten zusammen. Deshalb entwickeln die Beschäftigten jeden Tag Organisation und Abläufe, Behandlung und Betreuung der Patienten gemeinsam weiter. Und deshalb investiert die Klinikum Bayreuth GmbH viel Geld in modernste medizinisch-technische Ausstattung der 26 Fachkliniken und Institute sowie der drei Belegabteilungen. Die Klinikum Bayreuth GmbH bietet damit Leistungen in einer Vielzahl und Qualität an, wie das sonst nur Universitätskliniken können.

Patienten vertrauen der hohen Versorgungsqualität

Aktuell verzeichnet die Klinikum Bayreuth GmbH einen deutlichen Zuwachs an Patienten. Dieser positive Trend ist auf das wachsende Vertrauen der Patienten und die gestiegene Versorgungsqualität des Maximalversorgers zurückzuführen. Gleichzeitig zeigt die positive Entwicklung, dass mit Investitionen in moderne Medizintechnik und moderne Behandlungen die Strategie hin zur Qualitätsführerschaft bereits positive Wirkung zeigt. Die Klinikum Bayreuth GmbH investierte 2015 13,5 Millionen Euro in modernste Anlagen für Krebspatienten der Strahlentherapie, in einen Hybridoperationssaal im neu gegründeten Herzzentrum im Klinikum sowie in den Ausbau des Therapiegebäudes in der Klinik Hohe Warte. Im Jahr 2016 realisierte das Krankenhaus weitere Großprojekte für über 2,3 Millionen Euro. Dazu zählen die Inbetriebnahme eines neuen ambulanten Operationssaals und Oberfrankens modernstes Kombinationsgerät aus Positronen Emissions Tomographie (PET) und Computertomographie (CT) in der Nuklearmedizin – ein Gerät, wel-ches den Patienten ein Höchstmaß an Sicherheit in der Frühdiagnostik von Krebsoder Demenzerkrankungen bietet. Darüber hinaus etabliert das größte Krankenhaus Oberfrankens immer wieder neue Behandlungsangebote, die sich stets am Puls der wissenschaftlichen Entwicklung orientieren. So eröffnete in diesem Jahr eine neue Schmerztagesklinik in der Klinik Hohe Warte.
.
Image №2

Hoher Qualitätsstandard gewährleistet Sicherheit für die Patienten


BehandlungenindenbeidenBetriebsstätten der Klinikum Bayreuth GmbH, dem Klinikum an der Preuschwitzer Straße und der Klinik Hohe Warte, folgen den Vorgaben eines Qualitätsmanagement-Systems nach DIN EN ISO 9001, das zentral koordiniert und gesteuert wird. Besonderes Zeichen des hohen Qualitätsstandards sind zertifizierte und somit von externen Fachexperten regelmäßig begutachtete Bereiche und Zentren der Klinikum Bayreuth GmbH.


Image №5
Anfahrt zum Klinikum Bayreuth und Klinik Hohe Warte
Die derzeitigen Geltungsbereiche sind:
- Zentrales Qualitätsmanagement
- Interdisziplinäres Brustzentrum zur Diagnose, Behandlung und Nachsorge von Brusterkrankungen
- Apotheke
- Institut für Pathologie und Abteilung für Pathalogie des MVZ
- Interdisziplinäres Darmzentrum
- Interdisziplinäres Pankreaszentrum
- Interdisziplinäres Hautzentrum
Image №3

Kontakt

Geschäftsführer Dr. Joachim Haun
Betriebsstätte Klinikum Bayreuth Preuschwitzer Straße 101
95445 Bayreuth
Telefon: 0921 400-00
Betriebsstätte Hohe Warte Hohe Warte 8
95445 Bayreuth
Telefon: 0921 400-01
E-Mail: poststelle@klinikum-bayreuth.de Internet: www.klinikum-bayreuth.de